RennRodelClub Altenberg e.V.

 

 

 

3.1.2016

Tripple für Altenberger Rennrodler bei den Sachsenmeisterschaften der Jugend B und A

 

Das neue Jahr startet mit einem hervorragenden Ergebnis für die Altenberger Rennrodler. Gleich 3 Titel konnten im Eiskanal im Kohlgrund nach Altenberg geholt werden. Am Renntag waren die Bedingungen für unsere jungen Sportler nicht einfach, resümierte Steffen Meyer, Trainer der  Altenberger Rennrodler. Das Eis war aufgrund der frostigen Temperaturen hart und jede unbedachte Lenkbewegung konnte unweigerlich zu Problemen in der Bahn führen, doch die jungen Sportler meisterten diese Bedingungen souverän.

Im Rennen der Jugend A männlich durfte Mathis Ertel sich über den Titel Sachsenmeister freuen, was zugleich Ansporn für den Jugend A Weltcup ab 11.1. in Altenberg sein sollte. Bei den Damen der Jugend A siegte Amely Büchner ungefährdet und holte den zweiten Titel für Altenberg an diesem Tag. Jessica Degenhardt besiegelte dann mit einer ebenfalls souveränen Leistung das Tripple für Altenberg im Rennen der Damen der Jugend B.

Damit knüpften unsere Nachwuchsrodler an die tollen Ergebnisse aus 2015 an.

 

 



24.12.2015

RRC Rennrodler mit Titeln bei den vorweihnachtlichen Wettkämpfen beschenkt


Bei den vorweihnachtlichen Wettkämpfen holten unsere Nachwuchs- Rodler wieder einmal Titel: Jessica Degenhardt gewann den Rennsteig-Pokal in Oberhof und wurde 2. mit der Mannschaft Sachsen 1!




Bei den Sachsenmeisterschaften der Jugend C wurde Erik Dulheuer Vize-Sachsenmeister der Jugend C 2 männlich. Vanessa Ziegs (C2 weibl.) und Emely Schöler (C1 weiblich) wurden Sachsenmeister! Jannik Heinze (C1 männlich) wurde 3.







21.12.2015

Sachsenmeisterschaften Jugend D

Im riesigen Starterfeld der Jugend D belegten unsere Sportler folgende Platzierungen: Hannes Ilte Platz 6, Jannik Heinze Platz 7, Florian Günther Platz 23, Sophie Otys Platz 4 und Pia Nestler und Lena Nickel die Plätze 8 und 9.






13.12.2016

ENSO Pokal der Jugend D und Grünschabelpokal der Jugend C am Wochenende

Am Samstag fand der Jugend D ENSO Pokal statt. Bei einem für die Jugend D riesigen Startfeld von 36 Sportlern gab es  für unsere jüngsten Rodler diesmal keine Podest Plätze zu feiern. Bei den Mädchen belegte Ronja Holzhauer Platz 4, Sophie Otys Platz 5, Pia Nestler Platz 9 und Lena Nickel Platz 10.

Bei den Jungen belegte Jannik Heinze Platz 7, Hannes Ilte Platz 13 und Florian Günther Platz 24. Ronny Pietrasik ist überzeugt, dass im laufenden Winter auch hier Podestplätze möglich sind. Bei den Kleinen geht es primär um das Erlernen des Rennrodelsports. Wir haben viele Sportler, die noch nicht lange dabei sind und sich die Bahn erarbeiten müssen. Die ein oder andere Enttäuschung ist sicherlich bei den Sportlern vorhanden, aber wir sind auf einem guten Weg, die Bahn uns zu erarbeiten um auch schnell zu sein.

 


 

Am Sonntag fand dann der Grünschnabel Pokal der Jugend C statt. Ausgerichtet durch den langfristigen Partner, den Kinder Second Hand Laden Grünschnabel in Schmiedeberg, feierten unsere beiden Starterinnen einen Doppelerfolg. Bei widrigen Wetterbedingungen, teilweise strömenden Regen meisterten Emely Schöler in der Jugend C1 und Vanessa Ziegs in der Jugend C2 die Bahn am besten und durften sich sowohl über den Pokal für die beste Startzeit als auch den Tagessieg freuen.

Die Bedingungen waren für die Sportler heute nicht einfach. Strömender Regen bereitete hier einigen Sportlern speziell in der Überfahrt von der Kurve 14 zur Kurve 15 Probleme, da hier Wasser in der Bahn stand. Aus Altenberger Sicht haben wir das Maximum erreicht und darüber bin ich froh, so das Fazit von Trainer Ronny Pietrasik.

 


 

13.12.2016

Zwei  Weltcupsiege  für Altenberger Damen beim Rennrodel Weltcup der Junioren/ Jugend A in Innsbruck Igls und zwei Olympiatickets nach Lillehammer (NOR) gelöst

Die Freude bei Sportlern und Verantwortlichen in Altenberg ist riesengroß. Zunächst gab es gleich zweimal Gold beim Jugend A Weltcup durch Tina Müller und bei den Juniorinnen durch Jessica Tiebel zu bejubeln und dann durfte Tina Müller das zweite Olympiaticket für die Jugend Olympischen Spiele(YOG) in Lillehammer im Februar 2016 entgegennehmen. Somit sind erstmalig zwei Altenberger Rennrodler bei den Jugend Olympischen Spielen vertreten und kämpfen um olympisches Edelmetall für die Bergstadt.

 

Im Jugend A Weltcup fuhr Tina Müller einen sehr knappen Sieg in Igls ein. Am Ende trennten sie 6 Hundertstel von Lisa Völker. Für Tina war es der zweite Sieg nach ihrem Erfolg von letzter Woche am Königssee und das bedeutet automatisch die Führung im Gesamtweltcup.

Jessica Tiebel  gewann in einem spannenden Wettbewerb bei den Juniorinnen. Auch sie wiederholte damit ihren Sieg aus der Vorwoche und liegt ebenfalls auf dem ersten Rang in der Weltcupgesamtliste der Juniorinnen.

 


 

 

06.12.2015

Weltcupsieger und Erzgebirgsmeister im Rennrodeln kommen vom RRC Altenberg

 

Das letzte Wochenende stand ganz im Zeichen des 3. Junioren/ Jugend A Weltcup am Königssee und den Erzgebirgsmeisterschaften der Jugend A und B im Kohlgrund. Zum Auftakt der Weltcupwoche sah es für die Altenberger Rodler nicht unbedingt danach aus, als ob man um den Sieg mitfahren kann. Trainer Uwe Günther war zufrieden mit den Leistungen nur das letzte Quäntchen Kreativität im Eiskanal von Königssee vermisste er bei seinen Athleten. Natürlich war die Herausforderung für die Rodler des RRC Altenberg groß, denn sowohl Benjamin Gabber und Mathis Ertel gaben neben Josefine Meitzner ihr diesjähriges Weltcup Debüt. Am  Samstag, dem Wettkampftag der Jugend A hieß es dann Bestleistung zu erzielen, denn die Bahn war in einem sehr guten Zustand und Topzeiten zu erwarten. Einen sehr guten Weltcupeinstand gab Mathis Ertel mit Platz 4, auch wenn er von den Fehlern der Konkurrenz profitierte, aber im Rennrodeln gilt einmal mehr, der Sieger steht nach zwei Rennläufen fest. Bei den jungen Damen wollte Tina Müller nun unbedingt den ersten Weltcupsieg einfahren. Nach stätigen Steigerungen bei den Weltcups in Lillehammer und Sigulda zeigte sie Nervenstärke  und fahrerisches Können und gewann den Weltcup der Jugend A weiblich. In einem sehr spannenden Damenrennen mit nur 8/100 zwischen Platz 2 und 4 durfte Josefine Meitzner den 3. Platz und die zweite Podestplatzierung für den RRC Altenberg bejubeln.

Am Sonntag war im Juniorenrennen für Spannung gesorgt. Hier galt die spannende Frage, ob nunmehr die deutschen Sportler auf der WM Bahn 2016 den ersten Sieg einfahren können. Jessica Tiebel  konnte mit einer beeindruckenden Leistung ihren ersten Weltcupsieg heimfahren und durfte sich zugleich über Gold mit dem Team Deutschland freuen.

 

 


Angetrieben von den sehr guten Ergebnissen der Weltcupstarter wollten die Sportler des RRC Altenberg bei den am Sonntag stattfinden Erzgebirgsmeisterschaften ebenso Siege einfahren. Bei sehr guten äußeren Bedingungen durften sich die Sportler auf eine hervorragend präparierte Bahn freuen.  In der Jugend A durfte sich Amely Büchner über den Titel Erzgebirgsmeister freuen. Sie siegt souverän vor Nina Dulheuer ebenfalls vom RRC Altenberg. Bei den Herren fuhr Erik Müller zur Silbermedaille. Den Erzgebirgsmeister sicherte sicher sehr souverän Patrick Müller vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal.

In der Jugend B erzielten die Altenberger Rennrodeln einen 4 fach Erfolg. Bereits nach dem ersten Rennlauf war klar, dass der Sieg heute nur über Jessica Degenhardt vom RRC Altenberg gehen kann. Hinter ihr kämpften 4 Damen um die weiteren Platzierungen. Am Ende durfte Enola Brünner (RRC) den 2. Platz, Kim Riesner(RRC) den 3. Platz und Heidi Schröfel(RRC) den 4. Platz bejubeln. 

 

 

 


Trainer Steffen Meyer zeigte sich erfreut über die Leistungen seiner Schützlinge und insbesondere über die Leistungssteigerungen einiger Athleten. Viele Sportler hatten aufgrund der Weltcups im Bob und Skeleton keine Trainingsfahrten in den letzten Tagen und haben heute gezeigt, dass die Vorbereitung gut vollzogen wurde.

 


Der Blick geht nun zum Junioren/ Jugend A Weltcup in Igls am kommenden Wochenende und zur Sachsenmeisterschaft am 2.1/3.1
Sven Büchner

 14.11.2015

D/C Kader Testrennen und BSD Athletiktest in Oberhof erfolgreich gemeistert

Beim D/C Kaderlehrgang im thüringischen Oberhof war mit dem BSD Atheltiktest und dem Testrennen die zweite Station auf dem Weg zu möglichen Jugend A Weltcupplätzen. Mit jeweils einem 2. Platz in der Athletik und einem 5. Platz im Testrennen rangiert Amely Büchner aktuell auf Platz 2 in der Gesamtwertung. Mathis Ertel belegte nach einem 7. Platz im Athletiktest und einem sehr guten 3. Platz im Testrennen Platz 3 in der Gesamtwertung. Jessica Degenhardt konnte auch hier in Oberhof zeigen, dass sie als Jugend B Sportlerin sehr gut mit den Großen mithalten kann. Es bleibt spannend und die Entscheidung fällt am 29.11. am Königssee.


Allen Sportlern und dem Trainer Steffen Meyer viel Erfolg.


08.11.2015

Zwei junge Damen auf dem Weg in den Juniorenweltcup und mit Blick zu den Youth Olympic Games 2016  

 

Jessica Tiebel und Tina Müller vom RRC Altenberg e.V. wurden von Juniorenbundestrainer Steffen Wöller in das Aufgebot des deutschen Weltcupteams berufen.  Jessica, welche sich aktuell mit dem A/ B Team in der Saisonvorbereitung befindet und ebenso noch die Möglichkeit besitzt einen Weltcupeinsatz im Team von Bundestrainer Norbert Loch zu bekommen hat bereits das Ticket zu den Youth Olympic Games im Februar in Lillehammer sicher. Die amtierende Juniorenweltmeisterin kehrt damit an die Sportstätte ihres Juniorenweltmeistertitels  2015 zurück.

Tina Müller steigt aufgrund der Qualifikation für die Youth Olympic Games erst im Januar in das Weltcup-Team ein und kämpft mit ihren Alterskameraden um noch bestehende freie Plätze für den Saisonhöhepunkt im Jahr 2016.

Präsident Martin Henneberg zeigt sich sehr erfreut über die Leistungen seiner Sportler. "Die Vorbereitung unserer Junioren ist optimal gelaufen. Die Trainer am Stützpunkt in Altenberg  und in den Nationalmannschaften haben in der Vorbereitung und in den ersten Tagen der neuen Saison ein sehr gutes Setup gefunden. Wir sind überglücklich mit den beiden Mädels zwei Sportlerinnen aus Altenberg in der Nationalmannschaft zu wissen.

Wir wünschen den beiden Athletinnen viel Erfolg bei ihrer ersten Aufgabe dem Junioren  Weltcup in Lillehammer, welcher vom 19.11.- 20.11. stattfindet.

 


 

7.11.2015

Saisonstart für die Altenberger Rennrodler

 

Bei trockenem Wetter und 10 Grad Celsius absolvierten die Rennrodler des RRC Altenberg ihren ersten Wettkampf, das Eröffnungsrennen von Jugend A und B.

Nach einer knappen Woche Eistraining kann man natürlich noch keine Bahnrekorde erwarten. Trotzdem ist dieser erste Vergleich mit den anderen Rodlern Sachsens wichtig um zu sehen, wie das Training der Sommermonate die Form der Athleten beeinflusst hat und ob das neu angepasste Material gut auf den Sportler abgestimmt ist.

 

Mit 2 x Gold, 1 x Silber und 2 x Bronze können Trainer und Athleten zufrieden sein.

 

In der Jugend A konnte Amely Büchner sich, nach einem nicht ganz so gelungenen 1. Rennlauf, mit Laufbestzeit im 2. Rennlauf den Sieg sichern.

Auch Mathis Ertel schaffte die Laufbestzeit im 2. Rennlauf, was aber wegen einem etwas wackeligen 1. Rennlauf dann doch nicht für Gold reichte. Er belegte einen guten 2. Platz.

Nina Dulheuer und Erik Müller haben sich als Aufsteiger in die Jugend A gut auf ihre neuen Bedingungen eingestellt. Sie belegten die Plätze 3 und 4 und versuchen nun ihre Leistungen zu stabilisieren und zu verbessern.

 

In der Jugend B brillierte Jessica Degenhardt zwei Mal mit Start- und Laufbestzeit. Sie setzte sich klar gegen ihre Konkurrentinnen durch und gewann verdient Gold.

Einen harten Kampf lieferten sich Heidi Schröfel und Enola Brünner, aus dem Heidi mit nur einem Hauch Vorsprung vor Enola auf Platz 3 landen konnte. Enola glänzte mit sehr guten Startzeiten hinter Jessica Degenhardt.

Die Plätze 6, 7 und 8 wurden von Magdalena Richter, Kim Riesner und Pia Riesner belegt.

Der einzige Junge in der Altersklasse Jugend B, Felix Köhler, belegte Platz 5.

 

Diese Ergebnisse zeigen, dass die Athleten des RRC Altenberg gut gerüstet sind für die bevorstehende, noch 4,5 Monate andauernde Saison. Die Sportler werden mit Hilfe der Trainer weiterarbeiten und, so wie jedes Jahr, mit dem vorhandenen Material die bestmöglich erreichbaren Ergebnisse erzielen.

 

 

 


 zurück zum Archiv